Schulnachrichten

Aktuelle Schulnachrichten

Check it - Anmeldung für Nachzügler

Nachträgliche Anmeldung bei freien Schulplätzen möglich

Im Sozialwissenschaftliches Gymnasium und im einjährigen Berufskolleg für Soziales sind noch wenig freie Plätze vorhanden. Wenn Sie sich bisher noch auf keiner weiterführenden Schule anmelden konnten, können Sie dies im Rahmen der vorhandenen freien Plätze nachholen. Hierfür ist unser Sekretariat ab 31.08.2020 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Bringen Sie für eine Anmeldung Ihr letztes Schulzeugnis sowie einen Lebenslauf mit.

Onlineanmeldung Sozialwissenschaftliches Gymnasium (SGGS) und einjähriges duales Berufskolleg Soziales (1BKST)

Anleitung zur Online-Annahme des Schulplatzes sowie am Beruflichen Gymnasium die Wahl des Wahlpflichtfachs und Wahlfachs

Abgabetermin: 07. August 2020 – 12 Uhr

Bitte beachten Sie bezüglich der Monatsfahrkarten folgende Regelung:

Aufgrund der aktuellen Lage und dem damit verbundenen späteren Aufnahmetermin beim Sozialwissenschaftlichen Gymnasium und dem Berufskolleg Fachrichtung Soziales bitten wir die Schülerinnen und Schüler und Eltern für den Monat September selbst eine Monatsfahrkarte zu kaufen. Zu erwerben ist die Monatskarte beim WTV Waldshut, bei der Mobilitätsagentur Bad Säckingen (Kurverwaltung Bad Säckingen (Touristinformation Bad Säckingen), am Fahrscheinautomaten oder bei den Busfahrern in WTV-Bussen.
 
Das ABO für Jahresfahrkarten würde dann im Oktober 2020 beginnen. Sie werden hierüber nach dem Schuljahresbeginn 2020/2021 informiert.

 

Digitaler Unterricht am Berufschulzentrum in Bad Säckingen

Informationen zum Corona Virus Kultusministeriums Baden Württemberg

 

Bild und Artikel: Julia Becker

Bad Säckingen –
Seit einer Woche sind die Schulen am Hochrhein wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Für viele Schüler, die sich gerade auf ihre Abschlussprüfungen vorbereiten, eine zusätzliche Herausforderung. Die Hauswirtschaftliche Schule versucht über verschiedene Wege, ein wenig Unterrichtsalltag aufrecht zu erhalten.
„Mir geht es gut. Aber es wäre schon schön, wieder in der Schule zu sein“,so Schülerin Amber auf die Frage ihres Lehrers Jochen Stegmaier. Heute halten Vanessa und Anna ihr Referat über die Reformpädagogin Maria Montessori. Die 24 Schüler der elften Klasse sitzen daheim vor ihren Tablets und verfolgen die Präsentation auf dem Bildschirm. Anna erklärt, der Lehrer stellt
Zwischenfragen, ganz wie im analogen Klassenzimmer auch. Allerdings fällt es ohne den Sichtkontakt leichter, auch mal abzutauchen – Stegmaier achtet gut darauf, dass alle sich in die Diskussion einbringen. Fällt niemandem die Antwort ein, ist es ausdrücklich erwünscht, im Internet zu recherchieren. Jochen Stegmaier ist als Medienpädagoge die Speerspitze der
Digitalisierung an der Hauswirtschaftlichen Schulen. Trotzdem sei der Unterricht in der Schule nicht zu ersetzen:
„Wir haben neben dem Bildungsauftrag auch einen Erziehungsauftrag. Das ist aber nur vor Ort möglich“, so Stegmaier.

weiterlesen...

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 6.