Schulnachrichten

Aktuelle Schulnachrichten

Leinen los, wir kommen! Gelungene Abiturfeier am SG

Alle 41 Schülerinnen und Schüler bestehen das Abitur am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium der Hauswirtschaftlichen Schulen Bad Säckingen – Nikolas Störkle mit der Traumnote 1,3. Zahlreiche Preise und ein Gesamtdurchschnitt von 2,2 bestätigen: „Dies war wieder ein besonders leistungsstarker Jahrgang am SG Bad Säckingen“, so Abteilungsleiter Jochen Stegmaier. Von den 41 Absolventinnen und Absolventen können 16 einen Notenschnitt von 2,0 oder besser in ihrem Zeugnis verbuchen.

Die diesjährige Abschlussfeier wurde in der Flößerhalle in Wallbach gefeiert. Vor rund 210 Personen begann der Schulleiter Carsten Schnell mit seiner Abiturrede. Seine Anerkennung galt den diesjährigen Absolventen. Sie hätten, führte er aus, den Zumutungen der Schulschließungen, des Wechselunterrichts, des Fernunterrichts und all der Regelungen und Auflagen des Regelbetriebs unter Pandemiebedingungen getrotzt und das Abitur gemeistert. Jetzt gehe es darum die Herausforderungen des Lebens nach dem Zitat des französischen Schriftstellers Antoine des Saint-Exupéry zu stellen. Dort heißt es:
"Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“ Nur mit Sehnsucht und Motivation könne das gelingen, was man sich vorgenommen habe. Darüber hinaus, ergänzte Carsten Schnell, seien jedoch auch die erforderlichen Kompetenzen notwendig um ein Studium oder eine Ausbildung erfolgreich zu bewältigen.

Es folgte die feierliche Übergabe der Abiturzeugnisse durch die Klassenlehrkräfte Nadine Turck, Tanja Schuff und Karin Asal sowie der Belobigungen und Preise durch die Fachlehrkräfte.

Klassenlehrerin und Oberstufenberaterin Karin Asal sang den Schülerinnen den Song Natasha Bedingfield "Unwritten". Niko Störkle betonte in seiner Abiturrede, wie wichtig neben der Sehnsucht der Mut des Einzelnen sei, sich der Realität zu stellen in seiner Scheffel-Preis-Rede. Die Schüler hätten unter den fehlenden sozialen Kontakten und auch der entfallenen Studienfahrt gelitten. Sie seien aber durch die Krise selbstständiger und zielstrebiger geworden.

Mit dem mitreißenden Musikbeitrag „Counting Stars“ von One Republic, vorgetragen von Anna Thoma, Vanessa, Bartsch, Laura Differt und Anita Sadiku, endete die Abiturfeier.

Die Preisträger:

  • Anita Sadiku: Preis für die beste Leistung im Profilfach Pädagogik/Psychologie
  • Nikolas Störkle: Scheffel-Preis der Literarischen Gesellschaft für besondere Leistungen im Fach Deutsch;
  • Milena Denz: Preis für die beste Leistung im Fach Englisch
  • Dore Grözinger: Preis für die beste Leistung im Fach evangelische Religion
  • Sarah Keser: Preis für die beste Leistung im Fach Informatik und Mathematik
  • Kelly Koch -Torres: Preis für die beste Leistung im Fach Spanisch

 

 

Politiker debattieren mit Schülern des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums

Mit Schülerinnen und Schülern der 11. und 12. Klassen des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums Bad Säckingen war der Klassenraum gut gefüllt, als Landtagsvizepräsident Daniel Born und der Wahlkreisabgeordnete Niklas Nüssle (Grüne) dort eintrafen. "Mir ist der Kontakt und der direkte Austausch mit Schülerinnen und Schülern ein großes Anliegen. Der Landtag ist die Herzkammer der Demokratie und was wäre diese Demokratie, wenn sie nicht auch offene Ohren für die Interessen und Ideen der jungen Generation hätte", sagte Vizepräsident Born.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Schulbesuchsprogramms des Landtages statt, bei dem die Landtagspräsidentin Muhterem Aras und die beiden Vizepräsidenten regelmäßig Schulen im ganzen Land zusammen mit jeweils lokalen Abgeordneten besuchen.

Während des etwa anderthalbstündigen Austauschs berichteten Daniel Born und Niklas Nüssle über ihre Arbeit und die Funktionsweise des Parlaments und beantworteten viele Fragen der gut informierten Schülerinnen und Schüler. Auch die Zusammensetzung des Parlaments sprachen sie an. Problematisch fanden die Schüler, wie in den Meinungsäußerungen deutlich wurde, dass nur ein knappes Drittel der Abgeordneten unter 45 Jahre alt ist. Kritisch wurde auch darauf verwiesen, dass der Frauenanteil bei nur knapp 30 Prozent liegt. Eine bereits auf den Weg gebrachte Wahlrechtsreform soll diesen Umstand ändern helfen, wie Born und Nüssle deutlich machten. Wichtig sei aber auch, sich aktiv einzubringen und mitzumachen, sagte Born.

Dass die Schülerinnen und Schüler dazu bereit sind, zeigte sich in der Diskussion, in der die Jugendlichen viele Themen ansprachen, die ihnen wichtig sind: vom Klimaschutz über den teils mangelnden Ausbau des ÖPNV besonders im ländlichen Raum, über die Bildungspolitik, die Digitalisierung von Schulen und den Bildungsföderalismus bis hin zu Datenschutz, bezahlbarem Wohnraum und Rentenpolitik. Auch lokale Themen wie die Elektrifizierung der Hochrheinbahn kamen zur Sprache.

"Ein solcher Austausch in familiärer und lockerer Atmosphäre ist ein ganz wichtiger Beitrag, um Politikverdrossenheit junger Menschen entgegenzuwirken", sagte der stellvertretende Schulleiter Alexander Emmerich.

Friedensaktion 18.03.2022

Schülerinnen und Schüler der Hauswirtschaftlichen Schulen Bad Säckingen bilden Friedenszeichen und bekunden Ihren Wunsch nach Frieden in der Ukraine und überall.

Leinen los, wir kommen! Gelungene Abiturfeier am SG

Alle 41 Schülerinnen und Schüler bestehen das Abitur am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium der Hauswirtschaftlichen Schulen Bad Säckingen – Nikolas Störkle mit der Traumnote 1,3. Zahlreiche Preise und ein Gesamtdurchschnitt von 2,2 bestätigen: „Dies war wieder ein besonders leistungsstarker Jahrgang am SG Bad Säckingen“, so Abteilungsleiter Jochen Stegmaier. Von den 41 Absolventinnen und Absolventen können 16 einen Notenschnitt von 2,0 oder besser in ihrem Zeugnis verbuchen.

Die diesjährige Abschlussfeier wurde in der Flößerhalle in Wallbach gefeiert. Vor rund 210 Personen begann der Schulleiter Carsten Schnell mit seiner Abiturrede. Seine Anerkennung galt den diesjährigen Absolventen. Sie hätten, führte er aus, den Zumutungen der Schulschließungen, des Wechselunterrichts, des Fernunterrichts und all der Regelungen und Auflagen des Regelbetriebs unter Pandemiebedingungen getrotzt und das Abitur gemeistert. Jetzt gehe es darum die Herausforderungen des Lebens nach dem Zitat des französischen Schriftstellers Antoine des Saint-Exupéry zu stellen. Dort heißt es:
"Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“ Nur mit Sehnsucht und Motivation könne das gelingen, was man sich vorgenommen habe. Darüber hinaus, ergänzte Carsten Schnell, seien jedoch auch die erforderlichen Kompetenzen notwendig um ein Studium oder eine Ausbildung erfolgreich zu bewältigen.

Es folgte die feierliche Übergabe der Abiturzeugnisse durch die Klassenlehrkräfte Nadine Turck, Tanja Schuff und Karin Asal sowie der Belobigungen und Preise durch die Fachlehrkräfte.

Klassenlehrerin und Oberstufenberaterin Karin Asal sang den Schülerinnen den Song Natasha Bedingfield "Unwritten". Niko Störkle betonte in seiner Abiturrede, wie wichtig neben der Sehnsucht der Mut des Einzelnen sei, sich der Realität zu stellen in seiner Scheffel-Preis-Rede. Die Schüler hätten unter den fehlenden sozialen Kontakten und auch der entfallenen Studienfahrt gelitten. Sie seien aber durch die Krise selbstständiger und zielstrebiger geworden.

Mit dem mitreißenden Musikbeitrag „Counting Stars“ von One Republic, vorgetragen von Anna Thoma, Vanessa, Bartsch, Laura Differt und Anita Sadiku, endete die Abiturfeier.

Die Preisträger:

  • Anita Sadiku: Preis für die beste Leistung im Profilfach Pädagogik/Psychologie
  • Nikolas Störkle: Scheffel-Preis der Literarischen Gesellschaft für besondere Leistungen im Fach Deutsch;
  • Milena Denz: Preis für die beste Leistung im Fach Englisch
  • Dore Grözinger: Preis für die beste Leistung im Fach evangelische Religion
  • Sarah Keser: Preis für die beste Leistung im Fach Informatik und Mathematik
  • Kelly Koch -Torres: Preis für die beste Leistung im Fach Spanisch

 

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 1?